Dienstag, 28. April 20 um 14:37 Alter: 106 Tag(e)

Kategorie: Allgemeine News

Pressemeldung zum Ausgang des IPV Solo Wettbewerbs 2020 und des IPV Trombone Festivals Saarbrücken 2020

Am Sonntag, den 08. März ging das IPV Trombone Festival Saarbrücken 2020 zu Ende und der sehr beliebte IPV Solo Wettbewerb 2020 brachte der Posaunenwelt 7 junge Preisträger...

Klick vergrößert...

PRESSEMITTEILUNG 28.04.2020

Überaus erfolgreich und mit großer Publikumsresonanz ist das IPV Trombone Festival am Sonntag, den 08. März 2020, in Saarbrücken zu Ende gegangen.
Insgesamt ca. 180 Posaunistinnen und Posaunisten aus aller Welt waren der Einladung der „Internationalen Posaunen-Vereinigung“ (IPV) und der German-French Trombone Association nach Saarbrücken an die HfM Saar gefolgt.
Zum dritten Mal fand im Rahmen des IPV-Festivals vom 5. bis 8. März der „IPV Solo Wettbewerb“ dieses Mal an der Saarbrücker Musikhochschule statt. Die künstlerische Leitung des Festivals und des Wettbewerbs hatten in diesem Jahr Prof. Fabrice Millischer und Guilhem Kusnierek.

Vor einer internationalen Jury präsentierten sich 88 junge Posaunen-Solistinnen und -Solisten aus 29 Ländern. Die ersten Preise in der Kategorie Tenorposaune und in der Kategorie Bassposaune bestanden aus jeweils einem neuen, hochwertigen Instrument einer renommierten Herstellerfirma, und für alle anderen Preisträger gab es weitere attraktive Preise. Die ersten Preise enthalten zusätzlich die Möglichkeit zu einem Soloauftritt beim IPV Trombone Festival 2021 im Rahmen eines Solistenkonzertes.

In der Kategorie Tenorposaune gewann der junge Pole Maciek Prokopowicz. Mit dem „Conn-Selmer-Preis“ erhielt er nun eine neue, individuell angepasste Tenorposaune der Marke „Conn“ oder „Bach“ im Wert von mehreren tausend Euro. Der zweite Preis in der Kategorie Tenorposaune ging an Benoit Dehaine (F), der dritte an den erst 19 jährigen Tim Ouwejan aus Holland.

In der Kategorie Bassposaune siegte Pierre Campenon (F, D) mit dem ersten Preis. Er erhielt eine neue Bassposaune der Marke „Yamaha“ im  Wert von mehreren Tausend Euro. Der zweite Preis ging an Jürgen Oswald (Österreich, D) und der dritte Preis an Laurent Lemaire aus Luxemburg.

Ein Sonderpreis der Jury wurde vergeben an den nur knapp auf dem vierten Platz liegenden Tenorposaunisten Roberto de la Guia (Spanien).

Die Mitglieder der internationalen Jury waren Prof. Gustav Rivinius (Vorsitzender, D - Cello) und die Posaunisten Prof. Michel Becquet (F), Prof. Marc Meyers (Luxemburg), Prof. Daniel Perpiñán (Spanien), Matyas Veer (Basspos., Ungarn, D)

Anlagen:
- 1 Bild der 7 Preisträger: v.li.:
Tim Ouwejan, Pierre Campenon, Roberto de la Guia, Benoit Dehaine, Maciek Prokopowicz,  Jürgen Oswald,
Laurent Lemaire
- 1 Bild der Jury mit den 2 künstlerischen Leitern: v.li.:
Prof. Fabrice Millischer, Prof. Gustav Rivinius, Prof. Daniel Perpiñán, Prof. Michel Becquet,
Prof. Marc Meyers, Matyas Veer, Guilhem Kusnierek
2 erste Preise, 2 zweite, 2 dritte Preise und ein Spezial-Preis beim „IPV Solo Wettbewerb“:
Ca. 180 Posaunistinnen und Posaunisten kamen zum IPV Trombone Festival nach Saarbrücken

Nähere Informationen: www.ipf2020.de sowie www.ipf2020.de/competition.html 


 
Sie sind hier: Startseite - News