Donnerstag, 14. März 19 um 19:39 Alter: 160 Tag(e)

Kategorie: Allgemeine News

PRESSEMITTEILUNG zum Ausgang des IPV Solo Wettbewerbs und zum IPV-Symposium Detmold 2019

1 erster Preis, 2 zweite und 2 dritte Preise beim „IPV Solo Wettbewerb“: Fast 180 Posaunistinnen und Posaunisten kamen zum Symposium nach Detmold

Anklicken vergößert: v.li: Thomas Bousquie, Pierrick Caboche, Polina Tarasenko, Noam Greenfeld, Kris Garfitt

Überaus erfolgreich und mit großer Publikumsresonanz ist das internationale Posaunen-Symposium am Sonntag in Detmold zu Ende gegangen. Insgesamt fast 180 Posaunistinnen und Posaunisten aus aller Welt waren der Einladung der „Internationalen Posaunen-Vereinigung“ (IPV) und der Hochschule für Musik Detmold gefolgt. Zum zweiten Mal fand im Rahmen des IPV-Symposiums vom 4. bis 6. März der „IPV Solo Wettbewerb“ dieses Mal an der Detmolder Musikhochschule statt. Vor einer internationalen Jury präsentierten sich 59 junge Posaunen-Solistinnen und -Solisten aus 13 Ländern. Die ersten Preise in der Kategorie Tenorposaune und in der Kategorie Bassposaune bestanden aus jeweils einem hochwertigen Instrument einer renommierten Herstellerfirma, und für alle Preisträger gab es die Möglichkeit zu einem Soloauftritt beim IPV-Symposium 2019 im Rahmen eines Solistenkonzertes.

In der Kategorie Tenorposaune gewann der junge Engländer Kris Garfitt. Mit dem „Conn-Selmer-Preis“ erhielt er nun eine neue, individuell angepasste Tenorposaune der Marke „Conn“ im Wert von mehreren tausend Euro. Der zweite Preis in der Kategorie Tenorposaune ging an Pierrick Caboche, der dritte an die erst 17 jährige Polina Tarasenko aus der Ukraine, die genauso wie Kris Garfitt die Möglichkeit zum Soloauftritt beim Solistenkonzert am Freitag nutzte. Beide begeisterten das Publikum mit ihrem Spiel ganz besonders.

In der Kategorie Bassposaune wurde kein erster Preis vergeben. Dafür aber ein zweiter Preis an den jungen Israeli Noam Greenfeld und der dritte Preis an Thomas Bousquie aus Frankreich.
Die Mitglieder der Jury waren Prof. Jiggs Whigham (Vorsitzender, USA, D), Prof. Chris Houlding (GB, D), Prof. Jacques Mauger (F, CH), Prof. Jamie Williams (USA, D), Prof. Christian Sprenger (D), Vincenzo Paratore (I), Csaba Wagner (Basspos., H), Tomer Maschkowski (Basspos., D)

Zum ersten Preisträger des Wettbewerbs:
Der Engländer Kris Garfitt kam nach seinem Abschluss an der Guildhall School of Music and Drama in London und nach seinem gewonnenen Probespiel 2016 zur Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken, wo er seither als Posaunist angestellt ist. Daneben gewann er inzwischen schon einige 1. Preise bei international sehr renommierten Wettbewerben und musizierte neben seinem Dienst bei der Radiophilharmonie mit vielen von Europas größten Orchestern, die von den besten Dirigenten der Welt geleitet werden.

Nähere Informationen: www.ipf2019.de sowie www.ipf2019.de/wettbewerb


 
Sie sind hier: Archiv der News