IPV-Posaunenforum 2023 in Loffeld - Workshop Alte Musik

Vom Freitag, 24. bis zum Sonntag, 26. Februar 2023 lädt die IPV zu einem weiteren Posaunenforum ein. Der Schwerpunkt ist "Alte Musik". Es findet in Loffeld bei Bad Staffelstein in Franken mit den Dozenten Prof. Harry Ries und Cas Gevers statt. In unmittelbarer Nähe von Kloster Banz und der barocken Wallfahrtkirche Vierzehnheiligen des berühmten Architekten Balthasar Neumann lädt die IPV zu einem Workshop in geschichtsträchtiger Umgebung ein. Das Posaunenforum findet im Alten Schulhaus im Ortsteil Loffeld statt. Dort bieten sich genügend Räumlichkeiten zum ausgiebigen Proben und Musizieren. Beim Ensemblespiel in unterschiedlich großen Gruppen und Besetzungen wird es die Möglichkeit geben, sich mit den besonderen historischen Spieltechniken vertraut zu machen. Themen, wie das Lesen verschiedener Schlüssel, der Umgang mit verschiedenen historischen Stimmungen, alte Notationen und die Verzierungslehre werden angesprochen. Willkommen sind alle Posaunist*innen mit historischen oder auch modernen Instrumenten (bitte bei der Anmeldung angeben), die sich mit den Spielpraktiken der Renaissance und des Frühbarocks vertraut machen oder weiterbilden wollen.Bei dem Teilnehmerkonzert am Sonntagmittag werden die musikalischen Ergebnisse des Posaunenforums vorgestellt. Abends können die Fachgespräche bei lokalen Brauspezialitäten weitergeführt werden.

Die Teilnahmegebühr beträgt 50 €.
IPV-Mitglieder, Schüler und Studierende zahlen den reduzierten Beitrag! 

Nach der Anmeldung erhalten alle Teilnehmer*innen eine Übersicht der zu Fuß erreichbaren Unterkünfte in der Umgebung, sowie eine Teilnehmerliste, um z.B. Fahrtgemeinschaften zu bilden.

Dozenten sind Prof. Harry Ries und Cas Gevers.

Cas Gevers

ist als Spezialist auf historischen Posaunen für viele renommierte Orchester und Ensembles europaweit tätig. Seine Diskographie umfasst eine Vielzahl von Aufnahmen alter Musik. Er arbeitete weltweit mit vielen namhaften Ensembles wie dem Freiburger Barockorchester, Concerto Palatino, dem Amsterdam Baroque Orchestra, Musica Fiata, Anima Eterna Brugge,Cercle de l’Harmonie, dem Huelgas Ensemble und dem Balthasar-Neumann-Ensemble zusammen. Gevers stammt aus den Niederlanden, wo er an der Musikhochschule Utrecht sein Solodiplom mit Hauptfach Posaune erwarb. Er lebt in München und unterrichtet dort Posaune, seit 2014 an der Musikschule Gilching

Prof. Harry Ries,

langjähriger WDR-Soloposaunist und engagierter Protagonist der historisch informierten Aufführungspraxis, ist den IPV-Mitgliedern u.a. durch das jüngst im IPV-Journal erschienene Interview (Ausgaben 60 und 61) bekannt. Ries war Mitglied im Limburgs Symphonie Orkest in Maastricht, danach im Gürzenich Orchester Köln und seit 1978 als Solo-Posaunist im WDR-Rundfunk-Sinfonieorchester Köln. Nach seiner Pensionierung widmet er sich hauptsächlich der Alten Musik und historischen Aufführungspraxis. Er ist Gründungsmitglied und seit über 30 Jahren mit dem Orchestre des Champs Elysees unter der Leitung von Philippe Herreweghe unterwegs und spielte mit dem Huelgas Ensemble, Oltremontano, Concerto Palatino und dem AmsterdamBaroque Orchestra u.a. Prof. Ries war Dozent für Posaune und Kammermusik an den Hochschulen in Maastricht und Köln.